Bündnisgrüner Aufruf: Vorfahrt für Qualität in der Bildung - 7 Gründe für gute Bildung ein Leben lang

Dirk Adams, Fraktionsvorsitzender der bündnisgrünen Fraktion, und Astrid Rothe-Beinlich, bildungspolitische Sprecherin, starten einen Aufruf für mehr Qualität in der Bildung.

„Der Zugang zu guter Bildung und individueller Förderung ist das zentrale Gerechtigkeitsthema in der heutigen Zeit. Wir alle wissen: Bildung öffnet die Türen zur Welt. Doch nach wie vor hängt der individuelle Bildungserfolg viel zu stark davon ab, ob sich die Eltern gute Bildung leisten können.

Für uns Bündnisgrüne ist klar: Es gibt ein Recht auf Bildung und dieses gilt für alle Kinder, egal woher sie kommen oder über wie viel Geld die Eltern verfügen. Und: Es ist normal, verschieden zu sein – das jedoch verlangt nach individueller Förderung. Schauen wir auf aktuelle Umfragen, sagt der Großteil der Befragten, dass Bildung eines der zentralen Themen für die Thüringer*innen ist – liegt hier doch auch einiges im Argen“, so die beiden bündnisgrünen Abgeordneten.

„Wir meinen, es ist höchste Zeit für gute Bildung für alle von Anfang an. Und deshalb werben wir mit diesem Aufruf um Vorfahrt für Qualität in der Bildung.“

Den Aufruf finden Sie hier.

Es sind alle eingeladen, sich als Unterzeichner*innen dem Aufruf anzuschließen.

Bei Rückfragen: Pressesprecher Sebastian Arnold, Tel. (0361) 37 72666, (0151) 40 20 69 05

zurück

Folge Dirk auf Facebook.

Folge Dirk auf Instagram.

Folge Dirk auf Twitter.

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>

  • So viel grüner Strom wie noch nie

    Schon wieder ein neuer Rekord! Im ersten Halbjahr 2024 deckten erneuerbare Energien knapp 60 Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland. Das [...]

  • Erster Gleichwertigkeitsbericht

    Gleichwertige Lebensverhältnisse sind als Ziel im Grundgesetz verankert. Heute hat das Bundeskabinett den ersten Gleichwertigkeitsbericht [...]

  • Neues Staatsangehörigkeitsrecht

    Das neue Staatsangehörigkeitsrecht ist in Kraft! Menschen, die hier arbeiten und gut integriert sind, können nun schon seit fünf statt acht [...]