18.12.2012

Kommunikation ungenügend –„Sechs setzen!“

Foto: Rinaldo W. / CC-BY 2.0

Dirk Adams: Landesregierung gefährdet Rekommunalisierung

Zur Verzögerung bei der geplanten E.ON-Übernahme stellt der energie- und wirtschaftspolitische Sprecher der Thüringer Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Dirk Adams, fest:

„Diese Landesregierung war bisher nicht in der Lage, eine gemeinsame Position des Kabinetts zur Rekommunalisierung des Thüringer Regionalversorgers zu erarbeiten. Es sieht gegenwärtig eher danach aus, als wolle man sich vor einer Entscheidung und der Übernahme von Verantwortung drücken. Allein die unprofessionelle Kommunikation zwischen den Ministerien und der Staatskanzlei bringt das Projekt jetzt – auf der Zielgeraden – in Gefahr.“

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN haben bereits in der letzten Woche im Haushalts-, Innen- und Wirtschaftsausschuss Anträge eingebracht, die eine abgestimmte Position der Landesregierung einfordern und die Kommunikationsabläufe hinterfragen. 



zurück

URL:https://dirkadams.de/presse/2012/expand/439629/nc/1/dn/1/