01.11.2018

Landtagsabgeordneter Adams ruft Bürgerinnen und Bürger zur Einreichung vermüllter Orte in Erfurt auf

Der Landtagsabgeordnete und Fraktionsvorsitzende von BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN im Thüringer Landtag, Dirk Adams, ruft alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Erfurt dazu auf, Hinweise auf besonders vermüllte Stellen in Erfurt einzureichen. „Trotz der guten Arbeit der Erfurter Stadtwirtschaft gibt es einige Ecken in Erfurt, die vermüllt und verschmutzt sind“, so der Abgeordnete. „Besonders Grünflächen oder kleinere Parks werden durch unachtsam weggeworfene Gegenstände wie Flaschen, Plastikverpackungen oder Plastiktüten schnell zugemüllt.“

Dabei geht es nicht um Stellen, an denen Müll abgeladen oder illegal entsorgt wurde. Vielmehr zielt Adams auf durch „Littering“ entstandenen Müll ab. Unter Littering versteht man kleinere Gegenstände wie Einwegkaffeebecher, Zigaretten oder Einwegverpackungen, die auf der Straße unachtsam fallen gelassen oder absichtlich in die Umwelt geworfen werden.

„Das Müllaufkommen steigt in Erfurt stetig an, und auch die vielen Plastikverpackungen stehen derzeit zu Recht öffentlich in der Kritik“, so Adams. „Wenn Plastikmüll in der Umwelt landet, hat das besonders schwerwiegende ökologische Folgen. Denn Plastik verrottet nur sehr langsam, und schnell bildet sich Mikroplastik, das in die Nahrungskette und irgendwann auch in den Menschen gelangt. Und für Anwohnerinnen und Anwohner mindern vermüllte Plätze die Aufenthaltsqualität.“

Aus diesen Gründen möchte Adams die vermüllten Orte zusammentragen und in einer Liste sammeln. „Bereits im September haben wir hinter der Krämerbrücke eine sehr erfolgreiche Müllsammelaktion durchgeführt, bei der wir hunderte Zigarettenkippen, Scherben und auch gröberen Verpackungsmüll weggeräumt haben.

Diese gemeinsamen Müllsammelaktionen möchten wir gerne auch auf andere Stadtteile ausweiten. Mithilfe der Liste wollen wir nun herausfinden, wo weitere Sammelaktionen besonders notwendig sind“, so der Abgeordnete. Bei häufig genannten und besonders stark verschmutzten Orten möchte Adams außerdem versuchen, mit Verantwortlichen in Stadtverwaltung und Stadtwirtschaft eine dauerhafte Lösung zu finden.

Gleichzeitig bittet Adams die Bürgerinnen und Bürger, Verantwortung für herumliegenden Müll nicht nur anderen zuzuweisen. „Natürlich müssen wir uns bei Müll zuerst alle an die eigene Nase fassen und darauf achten, selbst nichts in die Umwelt gelangen zu lassen“, so der Erfurter. „Außerdem sollten wir gesellschaftlich dafür sorgen, dass der Druck auf Müllverschmutzer steigt – zum Beispiel durch direkte Ansprache der Verursacher und Verursacherinnen. Und zu guter Letzt kann jeder und jede von uns im Alltag mithelfen und Müll aufheben, der auf Straßen oder Grünanlagen gelangt ist, anstatt daran vorbei zu gehen.“

Nach der Müllsammelaktion im September hat Dirk Adams im Oktober an einem Tag ein Müllauto auf einer Entsorgungstour durch Erfurt begleitet und dabei mehr über die alltägliche Arbeit der Müllmänner und –frauen erfahren. Die Sammlung von vermüllten Ecken in Erfurt ist nun der nächste Schritt in Adams‘ politischer Auseinandersetzung mit dem Thema Müll.

Einreichungen können Bürgerinnen und Bürger an das Erfurter Wahlkreisbüro in der Michaelisstraße 15, 99084 Erfurt postalisch machen. Digital erreichen Sie das Büro auch über die Facebookseite von Dirk Adams, per Whatsapp an 0176 47374948 oder unter erfurt@dirkadams.de. Das Büro ist außerdem telefonisch unter 0361 21697170 erreichbar.

Bei Rückfragen: Büroleiterin Ann-Sophie Bohm-Eisenbrandt, 0176 - 47374948

zurück

URL:https://dirkadams.de/in-erfurt/expand/694046/nc/1/dn/1/