01.09.2010

Wollt Ihr Verlängerung – Nein!

Dirk Adams: Atommüll ist kein fröhlich fruchtiges Kaubonbon

Mit einer kostenlosen Postkarte wirbt derzeit das Deutsche Atomforum e.V. - Interessenvertreter der Deutschen Atomwirtschaft - für längere Laufzeiten deutscher Atomkraftwerke. Auf der Karte steht vor grünem Hintergrund der sportlich anmutende Schriftzug „Wollt ihr Verlängerung?". Der energiepolitische Sprecher der Thüringer Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Dirk Adams, bescheinigt dieser Kampagne ein höchstes Maß an Zynismus und Panikmache.

„Diese Aktion zeigt den verzweifelten Versuch der Energie- und Atomlobby, ihre unseriösen Gewinne zu retten. Sie ist die Spitze eines Eisberges aus Unwahrheiten und Drohgebärden in Richtung der deutschen Bevölkerung", stellt Adams fest.

Das Atomforum benutze das positive Image des erfolgreichen deutschen Fußballs wie auch der FIFA-Fußball-Weltmeisterschaft. Der Höhepunkt dieser Kampagne bildete die Unterschrift von Oliver Bierhoff unter einen Aufruf der Atomwirtschaft, den er als Teammanager der deutschen Fußballnationalmannschaft unterschrieben hat.

„Trotzdem wird wegen einer bunten Postkarte aus Atomenergie kein fröhlich fruchtiges Kaubonbon", sagt der Abgeordnete. Schließlich würden derzeit weltweit 280 000 Tonnen abgebrannter Brennstäbe auf Endlagerung oder Wiederaufarbeitung warten und jährlich 12 000 Tonnen dazukommen.

Für Adams ist die Angst der Lobbyisten verständlich, da eine Mehrheit in Deutschland den schmutzigen Atomstrom nicht mehr möchte. „Die Risiken maroder Atomkraftwerke und ihr Weiterbetrieb sowie die weltweit ungelöste Endlagerung der abgebrannten Kernelemente haben den Abgang der Atomkraftwerke schon lange besiegelt", so der bündnisgrüne Politiker weiter.

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN wenden sich gegen die massive Blockade der erneuerbaren Energien auf Bundes- wie auch auf Landesebene. „Die gebetsmühlenartig vorgetragenen Angriffe gegen die Windkraft und deren Ausbau sind unwirklich und der Herkulesaufgabe einer modernen Energieversorgung völlig unangemessen", schließt Adams.

Mit einer Windkrafttagung am 17. und 18. November 2010 möchte die Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN die Diskussion versachlichen und hat dazu auch wesentliche KritikerInnen aus Thüringen zur Diskussion eingeladen.

 

zurück

URL:http://dirkadams.de/archiv/2010/expand/315725/nc/1/dn/1/