11.11.2016

Debatte zur Veröffentlichung des Thüringen-Monitors

Foto: Bündnis 90/Die Grünen Landtagsfraktion Thüringen

Seit über zehn Jahren erscheint der Thüringen-Monitor. Er ist ein wichtiges Instrument, um die Stimmung in Thüringen einordnen und bewerten zu können. Heute fand zur Veröffentlichung des Thüringen-Monitors eine Regierungserklärung während des Plenums statt. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Thüringer Landtag Dirk Adams:

„Der Thüringen-Monitor zeigt, dass die Polarisierung der politischen Auseinandersetzung in Deutschland die Menschen in Thüringen verunsichert und nicht dem politischen Dialog dient. Das stellt eine große Herausforderung für uns Politikerinnen und Politiker dar: Wir müssen in der Auseinandersetzung verbal abrüsten, sowie unser Handeln verständlich erklären. Die Debatten müssen wieder mehr auf Fakten und nicht auf gefühlten Wahrheiten basieren. Außerdem müssen wir die Bürgerinnen und Bürger besser in die Entscheidungen einbinden und sie an diesen Prozessen beteiligen.“

Weiter führt Adams aus: „Die Thüringerinnen und Thüringer befürworten, dass wir Geflüchteten Asyl gewähren, sie fordern aber klare Regeln und ein Einwanderungsgesetz. Dafür werden wir uns weiter einsetzen. Man kann auch feststellen, dass Thüringen in den Augen der Befragten die Ankunft und Aufnahme der Geflüchteten gut bewältigt haben. Dafür möchte ich mich bei allen Ehrenamtlichen, Hauptamtlichen und ausdrücklich bei unserem Justiz- und Migrationsministerium bedanken.“

zurück

URL:http://dirkadams.de/archiv/2016/expand/638883/nc/1/dn/1/