12.09.2016

B├╝rgerdialog zur Gebietsreform in Sondershausen

Foto: Bettina Ehrhardt

Effiziente Strukturen schaffen

Ins Bürgerzentrum Cruciskirche hat Dirk Adams am Montagabend zu einem Bürgerdialog zur aktuellen Verwaltungs-, Gebiets- und Funktionalreform eingeladen. Dabei fand sich eine Gesprächsrunde aus Landrätin, Bürgermeister, Kreistags- und Kreisverbandsmitgliedern der Grünen und interessierten Bürgern zusammen.

Dirk Adams erklärte, dass Thüringen bedingt durch den demographischen Wandel zukünftig noch weniger Einwohner und dazu noch weniger Finanzmittel durch das Auslaufen des Solidarpaktes zur Verfügung haben wird. Diese Situation wird eintreten, darum müssen die vorhandenen Kompetenzen gebündelt werden, ergo: Verwaltungen werden durch Gemeindezusammenschlüsse zusammengelegt. Die Mitarbeiter dieser Verwaltungen werden übernommen. Eine entscheidende Frage ist nun, wie diese Zusammenschlüsse losgelöst von persönlichen Interessen der Gemeindevorstände durchgeführt werden können, da waren sich in der Diskussionsrunde alle einig. "Das Ziel muss sein, effiziente Strukturen zu schaffen", so Adams.

Ein einfaches Beispiel aus dem Sport soll es anschaulich erklären. "3 Fußballvereine mit weniger oder knapp 11 Spielern können einen regelmäßigen Spielbetrieb nicht stemmen. Schließen sich die 3 zu einem neuen Verein zusammen, können sie in einer Liga spielen," erklärte der Grünenpolitiker.

Viele kleine Gemeinden sind jetzt schon in der Situation, Investitionen nicht tätigen zu können, da keinerlei finanzielle Mittel zur Verfügung stehen. Würden diese Verwaltungen zukünftig für noch weniger Menschen bestehen bleiben, verschärfte sich die Situation weiter. Deshalb müssen effiziente Verwaltungen in einer größeren Struktur geschaffen werden. Im Rahmen der Funktionalrefom sollte die digitale Entwicklung gerade den älteren Bürgerinnen und Bürgern die Angst vor Behördengängen in größerer Entfernung nehmen. Der Standort der Verwaltung bestimmt nicht das tägliche Leben, sondern die finanzielle Absicherung durch die Gestaltung der Gemeinde.

Setzen Sie sich als Bürger dafür ein, die Entscheidungen für neue Strukturen mit auf den Weg zu bringen. Unsere grüne Position ist dabei ganz klar, wir helfen Ihnen mit maximaler Transparenz eine funktionierende Verwaltung umzusetzen.

"Es wird für jede Stadt eine Perspektive geben", versicherte Dirk Adams.

Ein herzliches Dankeschön auch an den Förderverein Cruciskirche Sondershausen e.V., dessen Räumlichkeiten wir an diesem Abend nutzen konnten.

zurück

URL:http://dirkadams.de/archiv/2016/expand/626120/nc/1/dn/1/