30.05.2016

Exkursion in die Hohe Schrecke

Foto: Dirk Adams

Die Hohe Schrecke ist ein am nördlichen Rand des Thüringer Beckens gelegener bewaldeter Höhenzug mit Bergkuppen bis 370 Meter über NN. Prägnant für dieses bundesweit bedeutsame Schutzgebiet ist der relativ unzerschnittene und naturnahe Laubwald mit einigen alten Buchenbeständen.

Nach dem Start in Hauteroda ging rund vier Stunden durch die Hohe Schrecke hin zur Waldwildnis Wiegenthal.

Den Abschluss markierte ein Besuch im Gutshaus von Bismarck in Braunsroda.

zurück

URL:http://dirkadams.de/aktiv-in-erfurt/expand/615635/nc/1/dn/1/